Zum InhaltsbereichZur Startseite

Zahnprofile

ATP Hochleistungsprofil

Aktuelle Marktanforderungen an eine weitere Erhöhung der Leistungsfähigkeit, Geräuschreduzierung und Lebensdauererhöhung führten zur Entwicklung des ATP-Zahnriemens.

Das Grundkonzept des neuen ATP-Profils beinhaltet die Unterteilung des trapezförmigen Zahns in zwei belastbare Einzelzähne. In Kombination mit biegewechselfesten und dehnungsarmen Zugsträngen sowie einem speziellen Polyurethan wird der Leistungsvorteil erreicht.

Bis zu 60% erhöhte Leistungsfähigkeit, bis zu 10 dB(A) reduziertes Laufgeräusch und längere Lebensdauer durch:

  • 70% vergrößerte tragende Zahnflächen
  • gleichmäßige Spannungsverteilung
  • verbesserte Krafteinleitung
  • verringerten Polygoneffekt
  • geringere Baubreite
  • optimierten Zahneingriff

BAT Bogenverzahnung

Als logische Konsequenz einer weiteren Reduzierung der Lautstärke entstand ein Profil, das den herkömmlichen Polygoneffekt nicht kennt. Neben der Laufruhe besitzt das Profil eine im Vergleich zum AT größere Zahnflanke und ist in der Vorzugslaufrichtung selbstführend.

Bevorzugter Einsatz:

  • besondere Anforderungen an die Laufruhe und Übertragungsgenauigkeit
  • eingeengte Einbaumaße
  • Transport- und Antriebsaufgaben

BATK Bogenverzahnung mit Führungsspur

Der BATK ist eine Weiterentwicklung des BAT. Durch die integrierte Führungsspur ist der Zahnriemen in beiden Laufrichtungen selbstführend.

Bevorzugter Einsatz:

  • besondere Anforderungen an die Laufruhe und Übertragungsgenauigkeit
  • eingeengte Einbaumaße
  • Anwendungen im Bereich der Linear- und Antriebstechnik

AT Hochleistungsprofil

Die Weiterentwicklung des T-Profils führte zur Ausbildung des AT-Profils. Eine erhöhte Zahntragfähigkeit durch das vergrößerte Zahnvolumen sowie verstärkte Zugträger kennzeichnen diesen Riementyp.

Vorteile:

  • günstigerer Zahneingriff
  • verstärkte Zugstränge für konstante Teilung und hohe Zerreißfestigkeit
  • Verbesserung der Leistungsfähigkeit bis 50% gegenüber dem T-Profil
  • genaue Bewegungsübertragung in Verbindung mit Synchronscheiben mit eingeengtem bzw. Null-Flankenspiel
  • Verringerung von Eingriffsstößen
  • günstiges Masse- bzw. Bauraumverhältnis

SFAT Versetzte Verzahnung

AT-Leistungsprofil mit metrischer Teilung und Trapezverzahnung mit zwei Zahnspuren im Riemenaufbau als SFAT. Die Zahnspuren sind untereinander um eine halbe Zahnteilung versetzt. Zusammen mit den zugehörigen Synchronscheiben ist der Geradeauslauf selbstführend. Es sind keine Bordscheiben erforderlich.

Bevorzugter Einsatz:

  • Bordscheibenfreier Lauf auf Synchronscheiben
  • bei erhöhten Anforderungen an die Laufruhe (verringerter Polygoneffekt)

ATK, TK Spurzahnbänder

Spurzahnbänder sind eine Verbundkonstruktion von Synchronriemen und Keilriemen mit spurtreuer Laufeigenschaft. Der Leistungsbereich entspricht dem normaler T- oder AT-Profilen abzüglich der nichtverzahnten Riemenbreite.

Bevorzugter Einsatz:

  • bei großen Seitenkräften
  • Bordscheibenfreier Lauf auf Synchronscheiben

T Standardprofil

Der Zahnriemen mit Trapezprofil nach DIN 7721 gilt als klassischer Standardzahnriemen.

Bevorzugter Einsatz:

  • bei Standard-Antriebsaufgaben
  • Antriebsaufgaben mit doppelt verzahntem Riemen
  • bei hohen Biegebeanspruchungen
  • Lastfall "mit Gegenbiegung"

Zoll Profil

Zöllige Teilungen nach DIN/ISO 5296 sind in folgenden Größen erhältlich:
M = 2,032 mm
XL = 5,08 mm
L = 9,525 mm
H = 12,7 mm
XH = 22,225 mm

Bevorzugter Einsatz:

  • Anwendungen im Zoll-Maßsystem

K Profil

Kerbverzahntes Profil mit metrischer Teilung.

Bevorzugter Einsatz:

  • Feinwerktechnik mit kleinen Abmessungen

F Flachriemen

Bevorzugter Einsatz:

  • hochtourig laufende Antriebe (CONTI® SYNCHROFLEX Polyurethan-Zahnriemen)
  • Antriebe ohne synchrone Bewegungsübertragung
  • Zugbänder (endlich und endlos)

ATN Profil

Der ATN Zahnriemen ist speziell für den Einsatz in der Transporttechnik konzipiert. Die im Riemenzahn befindliche und auswechselbare Nockenbefestigung erlaubt ein schnelles Montieren und Austauschen der für den jeweiligen Transportzweck individuell gefertigten Nocken.


ATNK Profil

Der ATNK ist aufgrund des integrierten Führungskeils selbstführend. Auf Bordscheiben an den Zahnscheiben kann somit verzichtet werden. Die Lage des Führungskeils ist von der Breite des Zahnriemens abhängig.


HTD Profil

Das Hochleistungsprofil HTD (high torque drive) hat einen runden Zahn für ein gutes Einzahnverhalten und eine optimierte Kraft- und Spannungsverteilung (Profil gem. dem Entwurf ISO/F DIS 13050). Der hohe HTD-Zahn bietet zudem eine hohe Übersprungsicherheit.

Bevorzugter Einsatz:

  • Linearantriebe
  • Heber
  • Positionierantriebe

N10 Profil

Das Profil N10 (Noppen; Teilung 10mm) hat rotationssymmetrische Noppen mit Evolventen für ein optimales Einzahnverhalten und eine gute Kraft- und Spannungsverteilung. Das optimierte Einzahnverhalten der Noppen führt zur Geräuschreduzierung, der Antrieb ist polygonfrei und in beide Richtungen selbstführend.

Bevorzugter Einsatz:

  • Transportantriebe
  • ohne Bordscheiben einsetzbar
  • geräuscharme Antriebe

STD Profil

Das Hochleistungsprofil STD (super torque drive) hat eine Evolventenverzahnung für ein optimales Einzahnverhalten und eine gute Kraft- und Spannungsverteilung (Profil gem. dem Entwurf ISO/F DIS 13050). Das optimierte Einzahnverhalten des STD-Zahnes führt zudem zur Geräuschreduzierung im Antrieb.

Bevorzugter Einsatz:

  • Linearantriebe
  • Positionierantriebe
  • geräuscharme Antriebe